reiseziele.com

Reisen, Urlaub, Abenteuer und Reiseziele: Infos, News, Reiseberichte und mehr

News Reiseberichte
Links / Inhalt A-Z Reisefotos
Hauptseite Impressum
reiseziele.com durchsuchen
Google
 
Web reiseziele.com

Ferien in Kärnten auf dem Landgut Moserhof und am Alpe Adria Trail  vom 19.09. - 23.09.2016 - Film und Bildbericht von Gaby und Thomas Schmidtkonz

Kärnten ist nicht nur Österreichs südlichstes Bundesland, sondern auch eins der schönsten. Man kann dort zudem viel unternehmen.
Wir logierten im Landgut Moserhof, einem wunderschönen Feriendorf, das Naturnähe mit Komfort kombiniert.
Unweit vom Landgut Moserhof führt der Alpe Adria Trail vorbei. Dies ist ein Premium Fernwanderweg, der von den eisigen Höhen am Großglockner bis zur Adria durch eine faszinierende Landschaft führt. Wir erkundeten kleine Teile dieses Fernwanderwegs, da er ja hier so quasi vor der Haustüre lag.

Der folgende Film und die Bildimpressionen dazu geben ihre Erlebnisse dabei wieder.

Film - Bildimpressionen Teil 1 - Bildimpressionen Teil 2 - Links

Kärntenreise im September 2016

Das Landgut Moserhof bei unserer Kärntenreise im September 2016

Film

Bildimpressionen

Der erste Tag

Das Landgut Moserhof

Urlaub im Einklang mit der Natur, Naturnähe, Bauernhof-Flair und 4-Sterne-Komfort müssen nicht einander ausschließen. Diese Erkenntnis erfuhren wir, als wir im Landgut Moserhof für fünf Tage unseren Kärntenurlaub verbrachten.
Das Hüttendorf  wurde detailverliebt erbaut und erinnert irgendwie auch an ein Museumsdorf. Die Gastgeberfamilie Hartweger  ließ dazu nicht nur neue Hütten errichten, sondern nutzte auch originale Gebäude aus der Kärntner Region, ließ diese abbauen und im Feriendorf wieder aufbauen. So gleicht keine der Hütten der anderen und alle sind auch unterschiedlich eingerichtet. Allen gemein ist aber, dass es in ihnen sehr gemütlich ist.
Wir selbst logieren in der Holzhackerhütte, wie ein Holzbeil als Dekorationsobjekt  zusammen mit dem Bildnis eines Holzarbeiters vor der Haustüre beweist. Im Zentrum des Dorfs gibt es dann sogar eine kleine Dorfkapelle. Und ach ja, auch ein kleiner Kräutergarten fehlt nicht. So kann sich jeder für seinen Grillabend oder sein Frühstück dort die gewünschten Kräuter zupfen.

Kärntenreise im September 2016

Im Landgut Moserhof wohnt jeder in einer anderen Berghütte. Keine Hütte und kein Raum gleicht dem anderen.

Kärntenreise im September 2016

Die Kapelle des Feriendorfs im Abendlicht

Kärntenreise im September 2016

Gaby und ich logieren in der "Holzhackerhütte"

Kärntenreise im September 2016

Kärntenreise im September 2016

Unser Schlafzimmer in der Holzhackerhütte. Nachts hören wir neben uns die Möll rauschen.

Kärntenreise im September 2016

Schrank im Wohnzimmer der Holzhackerhütte

Kärntenreise im September 2016

Das Feriendorf im Abendlicht

Kärntenreise im September 2016

Kunst am großen Ferienhaus des Moserhofs

Joggingtour an der Möll

Nachdem wir angekommen sind, möchten wir natürlich gleich einmal die Landschaft rund um das Dorf erkunden. So unternehmen wir direkt vom Moserhof aus eine kleine Joggingtour an der Möll und oberhalb davon. Dabei öffnen sich immer wieder beeindruckende Ausblicke auf die umliegende Bergwelt.

 

Kärntenreise im September 2016

Bergpanorama in der Nähe des Moserhofs

Kärntenreise im September 2016

Burg Falkenstein

Der zweite Tag

Wanderung zum Alpenchalet

Am zweiten Tag unternehmen wir unter der Führung von Gastgeber Heinz eine anspruchsvolle Wanderung auf das etwa 1000 Meter höher gelegene Alpenchalet, das die Familie Hartweger für ihre Gäste in etwa 1600 Meter Höhe inmitten einer faszinierenden Bergwelt errichtet hat. Man kann dort inmitten der Natur erstaunlich luxuriös seinen Urlaub verbringen. Nachts erblickt man durch das Dachfenster im Schlafraum den herrlichen Sternenhimmel. Man logiert also dann sozusagen nicht in einem Viersterne- sondern in einem Tausendesternehotel!

Kärntenreise im September 2016

Start unserer Wanderung vom Moserhof zum 1000 Meter höher gelegenen Alpenchalet

Kärntenreise im September 2016

Blick auf die andere Talseite

Kärntenreise im September 2016

Gastgeber Heinz Hartweger führt uns auf Bergwegen zur Hütte hoch

Kärntenreise im September 2016

Kärntenreise im September 2016

Kärntenreise im September 2016

In der Hütte eines Freunds von Heinz legen wir eine Rast ein. Gegen den Hunger gibt es leckeres Kärntner Gebäck.

Kärntenreise im September 2016

In den Wäldern hier wachsen viele Pilze

Kärntenreise im September 2016

Heinz

Kärntenreise im September 2016

Ausblick vom etwa 1600 Meter hoch gelegenen Alpen Chalet auf die umliegende Bergwelt

Kärntenreise im September 2016

Ihm scheint es auch zu gefallen!

Kärntenreise im September 2016

Die urige Inneneinrichtung des Chalets, das Feriengäste ebenfalls mieten können. Es ist sehr komfortabel und hat sogar eine Sauna. Zudem kann man nachts vom Bett aus durch das Glasfenster an der Decke den alpinen Nachthimmel bewundern!

Kärntenreise im September 2016

Gerhild Hartweger bereitet uns zur Stärkung Holzhacker Frigga zu. Diese deftige Kost war schon bei den Kärntner Waldarbeitern beliebt. Daher auch der Name!

Kärntenreise im September 2016

Die Holzhackerfrigga werden auf einem Stück Brot serviert. Dazu gibt es Salat.

Kärntenreise im September 2016

Selbstbildnis

Wanderung auf den Danielsberg am Alpe Adria Trail

Der Danielsberg ist ein 966 Meter hoher kegelförmiger Berg nicht weit weg vom Moserhof. Dieser erhebt sich anders als die Berge links und rechts inmitten des Mölltals. Diesen wollen wir abends noch auf einem Wildlehrpfad am Alpe Adria Trail erklimmen. Der Weg und die Aussicht von oben beeindrucken. Auf dem Gipfelplateau siedelten bereits Menschen aus der Steinzeit und später die Kelten. Die Römer weihten den Gipfel mit einem Tempel dem Gott Herkules.
Frühe Christen erbauten dann für den Heiligen Daniel eine Kapelle. Ab etwa dem Jahr 600 siedelten hier damals noch heidnische Slawen, bis sie ab 773 von den Bayern verdrängt wurden. So war diese so weitab vom Kernbayern gelegene Region für ein paar Jahrhunderte Teil des damaligen Herzogtums Bayern. Den Kärntnern zum Trost mag gesagt sein, dass zum  Herzogtum Bayern in seiner größten Ausdehnung im 10. Jahrhundert auch z.B. das Markgraftum Verona oder die Halbinsel Istrien gehörten.
Es gab bereits ein Herzogtum Kärnten, als im Jahr 1127 auf dem Gipfel die Filialkirche St. Georg erbaut wurde. Da sie St. Georg gewidmet ist, verwundert mich auch nicht das Altarbild St. Georgs, das ihn - wie auch anders -  im Kampf mit dem Drachen zeigt.
Unweit von der Kirche findet sich der etwa 6000 Jahre alte Schalenstein. In den rund fünf mal fünf Meter großen Felsen sind sechs Schalen mit einer Tiefe zwischen 1,5 und 3 cm und einem Durchmesser zwischen 4 und 7 cm eingemeißelt. Wenn man in einer dieser Vertiefungen eine Münze legt, darf man sich was wünschen! Laut Gerhild soll das auch funktionieren und ich kann mich über das bisherige Ergebnis meiner Wünsche auch nicht beklagen!
Nachdem wir uns was gewünscht haben, kehren wir in den nahe gelegenen Hubertushof ein, wo es leckere Kärntner Spezialitäten gibt.

Kärntenreise im September 2016

Schöner Aussichtspunkt auf dem Weg zum Danielsberg hoch.

Kärntenreise im September 2016

Der Hubertushof auf dem Danielsberg. Dort werden wir später noch sehr gut zu Abend essen.

Kärntenreise im September 2016

Kapelle am Danielsberg

Kärntenreise im September 2016

Die Filialkirche St. Georg am Danielsberg ist St. Georg geweiht

Der dritte Tag

Wanderung in den Nationalpark Hohe Tauern am Alpe Adria Trail

Am dritten Tag führt uns Günther Mussnig auf dem  Alpe Adria Trail ins Seebachtal am Stappitzer See im Nationalpark Hohe Tauern. Unser Ziel ist dabei die Schwussnerhütte, wo wir zu Mittag einkehren möchten. Unterwegs bewundern wir nicht nur eine beeindruckende Hochgebirgslandschaft mit schroffen Felsen, verschneiten Bergen und imposanten Wasserfällen, sondern auch einen Steinadler, der über unsere Köpfe hinweg fliegt.

Kärntenreise im September 2016

Günther Mussnig (rechts) führt uns  am Alpe Adria Trail ins Seebachtal am Stappitzer See in den Nationalpark Hohe Tauern hinein

Kärntenreise im September 2016

Idylle am Stappitzer See

Kärntenreise im September 2016

Kärntenreise im September 2016

Ein junger Steinadler. So was kriegt man nicht alle Tage zu Sicht, weil die Steinadler riesige Reviere haben

Kärntenreise im September 2016

Kärntenreise im September 2016

Kärntenreise im September 2016

Die Bergwelt der Hohen Tauern über uns

Kärntenreise im September 2016

Kärntenreise im September 2016

Aber auch die zahlreichen Wasserfälle beeindrucken

Kärntenreise im September 2016

Kärntenreise im September 2016

Wir kehren in der Schwussnerhütte ein, wo es leckere Kärntner Spezialitäten gibt

Kärntenreise im September 2016 Kärntenreise im September 2016

Kärntenreise im September 2016

Kärntenreise im September 2016

Die Sonne macht offensichtlich müde!

Bericht Teil 2 ==>
(c) Copyright 1998/2016 reiseziele.com
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung.
Alle Rechte vorbehalten. Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
Wir übernehmen keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.
Haftungsausschluss / Disclaimer  Impressum
Weitere wichtige Websites in diesem Verbund:
Günstig einkaufen Freizeitnetzwerk Laufen für Läufer Reiten für Reiter Sammeln für Sammler