reiseziele.com

Reisen, Urlaub, Abenteuer und Reiseziele: Infos, News, Reiseberichte und mehr

News Reiseberichte
Links / Inhalt A-Z Reisefotos
Hauptseite Impressum
reiseziele.com durchsuchen
Google
 
Web reiseziele.com

Irland – Mehr als eine Reise wert

Birgit Riedl berichtet von ihrer Irlandreise 2007

Irland - Reise 2007

Einer der vielen Steinkreise auf der Irland - Reise

E-Mail an Birgit Riedl

Irland - Reise 2007

Dublin Castle auf der Irland - Reise

P.S. Sie können die Bilder auch im größeren Format bei Birgit Riedl erwerben

reiselinie.de Last Minute Reisen & Billig Flüge

Einführung

Irland – Mehr als eine Reise wert

Nach 10 Jahren stand für 2007 erneut Irland als Reiseziel fest. Ich war sehr gespannt darauf, was sich in dieser Zeit verändert hat; viele bunte Erinnerungsfetzen spukten schon monatelang vorher durch meinen Kopf. Natürlich war ich auch sehr gespannt auf das vieldiskutierte irische Wetter. Aber ich war optimistisch: Vor 10 Jahren hatten wir zwei Wochen lang strahlenden Sonnenschein, wir mussten Sonnencreme LSF 28 kaufen ...

Mehr darüber im Irland - Bericht

Inhalt

Irland - Reise 2007

Irland - Reise Teil 1

Irland - Reise 2007

Irland - Reise Teil 2

Irland - Reise 2007

Irland - Reise Teil 3

Irland - Reise 2007

Irland - Reise Teil 4

Tipps Links
Literatur

Günstige Reisen und Reiseartikel bei ebay er- und versteigern

Bahntickets
Ferienwohnungen
Campingartikel
Flugtickets
Kurzreisen
Pauschalreisen
Reiseaccessoires
Reisebücher

Tipps

Mietauto: Der Linksverkehr ist nicht so schlimm, schließlich ist das Auto entsprechend seitenverkehrt gebaut. Mieten Sie es so klein wie möglich! Irische Straßen sind eng und kurvenreich! Die Pillen gegen Seekrankheit helfen jedoch auch hier.

Ausflüge: Planen Sie Ihre Tagesetappen nicht zu groß. Es gibt kaum Autobahnen oder große Fernverkehrsstraßen. Auch Nationalstraßen führen quer durch die Ortschaften und sind oft nicht breiter als Regionalstraßen. Mit mehr als 55 bis 60 km pro Stunde sollten Sie nicht rechnen.

Straßenverkehr: Die Iren sind ein gelassenes Volk. Das zeichnet sich auch im Straßenverkehr ab. Nervenaufreibend können entgegenkommende LKWs sein, die Fahrer kennen die Ausmaße ihres Gefährts allerdings genau. Achten Sie unbedingt auf Schafe und Kühe auf den Straßen! Trotz der Zäune sind sie oft genug auf den Straßen unterwegs.

Essen: Wir haben uns in unseren beiden Ferienwohnungen überwiegend selbst verpflegt. Die Preise für Grundnahrungsmittel sind deutlich höher als in Deutschland. Die wenigen Male, in denen wir Pubs besucht haben, haben wir ausgezeichnetes Essen genossen. Fischsuppe (Seafood Chowder), Fish and Chips (Fisch mit Pommes), Lasagne (anders als in Deutschland), Fisch in allen Varianten und leckere Desserts zu akzeptablen Preisen. Wer möchte, kann seine Pommes nach irischer Art mit dem Malzessig beträufeln, der immer auf dem Tisch steht. Schauen Sie vorher auf die aushängende Speisekarte, es gibt deutliche Preisunterschiede!
Wer tagsüber eine Stärkung braucht, in fast jedem Supermarkt gibt es eine Theke für frisch zubereitete Sandwiches und auch andere Köstlichkeiten.

Frischer Fisch: Gibt es nicht. Jedenfalls fast nicht. Wir fragten den Verwalter unseres zweiten Ferienhauses, das keine 100 Meter von Meer und Hafen entfernt war. Er musste lange überlegen (Fish, mh, not easy!), nannte uns dann einen 18 km entfernten Supermarkt. Jedes Mal, wenn wir dort vorbeikamen und nach Fisch schauten, gab es keinen mehr.

Links zum Thema Irland

Wikipedia über Irland

Ausführliche Infos über Irland bei Wikipedia

www.irlandguide.de Zahlreiche Infos über Irland

Literatur zum Thema Irland

Irland - Reisehandbuch

Ist die "Grüne Insel" wirklich ein Patchwork unverdorbener Landschaften? Hat jedes Dorf einen Pub? Was blieb von den Kelten? Diesen und anderen Fragen ist Ralph-Raymond Braun in seinem im Michael Müller Verlag in zweiter Auflage erschienenen Buch nachgegangen. Er hat dabei die düsteren Hinterhöfe Dublins genauso erkundet wie halsbrecherische Klippen am Atlantik. Außerdem wurden neue Wanderwege und alte Wasserstraßen aufgespürt, Betten getestet, Speisen gekostet, Fahrpläne studiert und die irische Gemütslage am Tresen und anhand von Gay Byrne's "Late Night Show" erkundet. Es ist ein Buch entstanden, das dem Leser ermöglicht, die guten Erfahrungen teilen zu können und die schlechten nicht selbst zu machen.

 

Weitere Reiseberichte

(c) Copyright 1998/2016 reiseziele.com
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung.
Alle Rechte vorbehalten. Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
Wir übernehmen keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten.
Haftungsausschluss / Disclaimer  Impressum
Weitere wichtige Websites in diesem Verbund:
Günstig einkaufen Freizeitnetzwerk Laufen für Läufer Reiten für Reiter Sammeln für Sammler